Warum sollte ich es nochmals probieren? (Rückschläge bewältigen)


Was wenn es nicht geklappt hat? Wie kannst du Rückschläge bewältigen? Du hast in letzter Zeit viel dafür investiert, dass die Verhaltensänderung oder das Erreichen des Zieles dieses Mal gelingt. Lange sah es sogar so aus, als würde es dieses Mal wirklich klappen. Und dann, kurz vor dem Ziel: der Rückschlag. Vielleicht warst du für den Rückschlag selber verantwortlich, weil du einfach einen „schwachen“ Moment hattest oder einen Fehler gemacht hast. Vielleicht waren es aber auch externe Faktoren, die dich von deinem Weg abgebracht haben und die du gar nicht kontrollieren konntest. Und jetzt, in einem ruhigen Moment, hinterfragst du alles, was du bisher gemacht und investierst hast. Willst du jetzt wirklich weiter machen? Aber was, wenn es dann wieder nicht klappt? Noch einmal mit dem Schmerz der „Niederlage“ umgehen? Die kurze Antwort: Ja, du musst weitermachen. Aber vielleicht ein wenig anders. Denn wer Rückschläge bewältigen kann, erreicht früher oder später seine Ziele.

Du kannst nicht alles kontrollieren

Solange ein Verhalten noch nicht automatisiert ist, kann es immer wieder zu Rückfällen kommen. Je näher du deinem Ziel gekommen bist, desto härter treffen sie dich. Manchmal kannst du gar nicht viel dafür. Stell dir einmal vor, du willst dich von nun an gesünder ernähren. Während zwei oder drei Wochen kannst du dieses Verhalten auch konsequent einhalten. Dann aber plötzlich eines Morgens erfährst du bei der Arbeit, dass Stellen abgebaut werden müssen und dass auch du davon betroffen bist. Innert Sekunden ändert sich deine Lebenssituation und damit auch deine Prioritäten. In solchen Situationen ist es extrem schwer, die angefangene Verhaltensänderung weiter zu verfolgen, weil sie eben plötzlich enorm an Wichtigkeit und Bedeutung verloren hat. Natürlich könnte man jetzt sagen: „Du musst hart bleiben und es weiterhin durchziehen!“ Aber wenn wir ehrlich sind, wissen wir doch alle, dass es manchmal einfach sehr schwierig ist, Rückschläge zu bewältigen. Es ist also nur normal, dass wir dann in alte Verhaltensmuster zurückfallen, weil wir unsere Energie, Selbstdisziplin oder Willenskraft jetzt für andere Sachen benötigen.

Der Schmerz und die Kosten der Niederlage

Vielleicht sind es aber auch andere Gründe, warum du dein Ziel nicht erreicht hast. Vielleicht, aber das wusstest du zum Zeitpunkt noch nicht, fehlte dir das nötige Wissen oder die richtigen Strategien. Auf jeden Fall leidest du jetzt. Es nervt dich extrem, dass es auch dieses Mal nicht geklappt hat, dass du ein Verhalten nicht durchziehen konntest. Und das, obwohl du so viel Zeit und Energie in das Projekt „Verhaltensänderung“ investiert hast. Warum also solltest du in Zukunft weiterhin an deinem Ziel arbeiten, wenn die Schmerzen der „Niederlage“ derart stark sind? Und es kommt noch schlimmer: Genau jetzt, zum Zeitpunkt des Schmerzes, siehst du andere, die das gleiche Ziel verfolgen wie du, und bei denen läufts gerade. Es scheint, als würden andere ohne Aufwand jenes Ziel erreichen, wofür du unzählige Stunden investierst. Das ist doch nicht fair?! Und genau in solchen Moment kommst du zum Schluss: Ich kann das einfach nicht! Ich bin das einfach nicht!

Rückschläge bewältigen – gute Strategien

Du bist auf dieser Seite und liest diesen Text. Das zeigt schon mal, dass du im Innersten noch nicht wirklich aufgegeben hast. Das ist doch schon mal unglaublich gut. Du glaubst nicht wirklich, dass du dein Ziel nicht erreichen kannst. Du suchst viel mehr nach (1) Gründen, weshalb du es nicht geschafft hast; (2) neuer Motivation; (3) Gleichgesinnten; (4) besseren Strategien.

Deshalb bleibt mir an dieser Stelle gar nicht viel mehr zu sagen als: GRATULATION! Du bist ein geiler Mensch.

Unzählig andere hätten in solchen Szenarien aufgegeben. Sie hätten sich gesagt, dass es nichts bringt, Zeit und Energie in ein Ziel zu investieren, das man dann am Schluss doch nicht erreicht. Du bist aber anders. Du bist einer jener Menschen, die das Schicksal nicht einfach so akzeptieren. Du wirst deinen Weg gehen und noch viel wichtiger: Du wirst aus deinen Fehlern lernen.

Kürzlich habe ich ein Interview eines Self-Made-Millionärs gelesen. Darin sagte er unteranderem, dass 95% seiner Millionärskollegen und Kolleginnen alle beinahe die gleichen 100 Bücher gelesen haben. Das zeigte mir, dass sich erfolgreiche Menschen nicht mit dem Status Quo zufrieden geben und sie sich stets versuchen weiterzuentwickeln. Und wie machen sie das? Ganz einfach indem sie die Worte von Menschen lesen, die sie ihrer Meinung nach auf ihrem Weg weiterbringen können.

Das wäre dann auch mein Ratschlag für dich. Wenn du gerade einer jener Rückschläge erlebt hast, bei denen du alles hinterfragst und wirklich nicht weisst, ob du noch weitermachen willst, dann umgib dich mit Menschen, die dich motivieren und dir neue Perspektiven aufzeigen können. Wenn du solche Menschen nicht in einem Umfeld hast, dann solltest du möglichst schnell passende Bücher oder Audiobooks besorgen. Ich hoffe, dass dir diese Tipps helfen, um zukünftig mit Rückschlägen umgehen zu können.


One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.