Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Motivation steigern! 8 wirklich wirkungsvolle Tipps

Die Motivation: Wir allen wollen sie, aber sie ist nicht einfach aufrechtzuerhalten. Zu Beginn eines Vorhabens ist es so einfach, oder? Wir alle haben von Zeit zu Zeit Schwierigkeiten, motiviert zu bleiben, wenn wir auf ein Ziel hinarbeiten. Wie können Sie also üben, Ihre Motivation zu steigern und ein Verhalten langfristig zu ändern? Indem Sie genau das tun – üben. Motivation ist wie ein Muskel. Sie müssen diesen Muskel immer wieder trainieren. Die folgenden 8 Schritte zur Steigerung und Aufrechterhaltung Ihrer Motivation sollen Ihnen helfen, Ihre Ziele zukünftig zu erreichen und Verhaltensmuster zu ändern.  So können Sie langfristig Ihre Motivation steigern!

1. Motivation steigern mit konkreten Zielen

Bleiben Sie realistisch. Sie möchten einen Marathon laufen? Starten Sie doch zuerst mal mit einem 5000m-Lauf. Ja, es ist toll, große Träume und große Ziele zu haben, aber fangen Sie zuerst klein an. Kleinere Ziele, die in kurzer Zeit erreicht werden können, eignen sich gut für die Motivation. Das Ende ist immer in Sicht, was bedeutet, dass die Belohnung schnell erfolgt. Das Training für einen 5000m-Lauf nur 3 Wochen dauert deutlich weniger lang als jenes für einen Marathon. Sie haben das Ziel also schneller erreicht, was wiederum die Motivation für zukünftige Ziele steigert. Wenn Sie jemand sind, der Schwierigkeiten hat, über längere Zeit motiviert zu bleiben, sollten sie nicht mit einem riesigen Projekt beginnen, bei dem Sie erst nach 5 Monaten eine Belohnung erhalten werden.

2. Entwickeln Sie ein Mantra

Dachten Sie, Mantras wären ausschließlich für Yogis? Denken Sie noch einmal nach. Ein Mantra ist eine verbale Aussage, die eine positive Denkweise verstärkt. Diese können sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, die Motivation und die Stimmung aufrechtzuerhalten. Erfinden Sie eine Aussage, die bei Ihnen wirklich ankommt. Es kann so etwas Einfaches wie «Jeden Tag ein bisschen stärker» sein. Beginnen Sie jeden Morgen damit, Ihr Mantra selbst zu wiederholen. Aber achten Sie darauf, dass Sie auch tatsächlich fühlen, was Sie sich sagen. Visualisieren Sie.

3. Ziele bekannt geben

Druck kann helfen, dass Sie ein Verhalten einfacher ändern und die Motivation länger aufrechterhalten können. Teilen Sie Ihre Ziele einigen Personen mit, damit diese Sie unterstützen und je nachdem auch ein wenig unter Druck setzen können. Sie können natürlich auch soziale Netzwerke nutzen, wenn Ihnen das zusagt.

4. Routine und Rituale

Es ist wichtig, tägliche Rituale zu entwickeln, die Sie inspirieren und die Sie Ihrem Ziel näherbringen. Diese Rituale können von Person zu Person sehr unterschiedlich sein, also machen Sie einige Experimente, um herauszufinden, was bei Ihnen funktioniert. Sie werden vielleicht feststellen, dass ein schnelles Joggen am Morgen Ihren Geist befreit und Ihre Motivation steigert. Vielleicht möchten Sie vor dem Schlafengehen ein Kapitel aus einem inspirierenden Buch lesen. Eine einfache Routine könnte auch sein, 15 Minuten früher aufzustehen, so dass Sie vor der Arbeit ein gemütliches Frühstück auf der Veranda genießen können. Egal für welches tägliche Ritual Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass es Ihnen Zufriedenheit und Glück bringt.

5. Motivation steigern durch bessere innere Kommunikation

Der Weg zum Ziel ist mit Höhen und Tiefen verbunden. Um die Motivation aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, möglichst optimistisch zu sein. Um optimistischer zu werden, müssen Sie jene Gedanken und Momente erkennen, in denen Sie pessimistisch sind. Sobald Sie Ihre schädigenden Gedanken erkennen, ist der wichtigste Schritt getan, um den «inneren» Pessimismus zu besiegen. Es ist an der Zeit, das Glas als halb voll anzusehen!

6. Ziele immer wieder wiederholen

Es ist elementar, dass wir uns immer wieder verinnerlichen, was wir überhaupt verändern und erreichen möchten. Es gibt viele Techniken, die einem helfen können, sich täglich sie Ziele vor Augen zu führen. Sie können für jedes Ziel ein passendes Bild im Internet suchen, dieses mehrere Male ausdrucken und es an verschiedenen Orten im Haus aufhängen. Oder sie können sich mit einem Wecker täglich daran erinnern, für einige Minuten Ihr Ziel zu visualisieren. Sie können ein Tagebuch schreiben, in welchem Sie täglich festhalten, warum Sie ihrem Ziel heute einen Schritt näher gekommen sind.

7. Stellen Sie sich Ihren Ängsten

Ängste gibt es in allen Formen und Größen – Höhenangst, Angst vor dem Scheitern, Angst vor öffentlichen Reden. Es gibt diese Redewendung, die besagt, dass viele Leute lieber im Sarg liegen würden als die Grabrede zu halten. Da ist für viele Menschen wohl etwas Wahres dran. Angst ist und bleibt einer der grössten Gründe, warum wir unsere Ziele aufgeben und ein Verhalten nicht langfristig ändern können. In einem ersten Schritt müssen wir unsere Ängste identifizieren und kennenlernen. Wovor habe ich Angst? In einem zweiten Schritt geht es dann darum, zu lernen, sich der Angst zu stellen und sie als Motivation zu nutzen. Denn eine bezwungene Angst ist für viele Menschen ein riesiger Motivationsschub.

8. Lassen Sie sich inspirieren

Umgeben Sie sich von Menschen, die Ihnen beim Erreichen Ihrer Ziele helfen oder sie zumindest unterstützen können. Wo finden Sie solche Menschen? Die einfachste Möglichkeit bietet das Internet. Suchen Sie nach positiven Erfahrungsberichten. Texte, in denen Menschen erklären, wie Sie das Ziel erreicht haben. Treten Sie Online-Foren bei, wo Sie sich mit Gleichgesinnten austauschen können. Lesen Sie motivierende Bücher oder hören auf dem Weg zur Arbeit inspirierende Audiobooks.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, die Motivation zu steigern oder sie aufrechtzuerhalten. Um ein Verhalten langfristig zu ändern, braucht es insbesondere zu Beginn (bis die neuen Verhaltensweisen verinnerlicht sind) eine gesunde Portion Motivation. Am besten finden Sie für sich persönlich jene Strategien, die am besten zu Ihnen und zu Ihrem Leben passen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.